Donnerstag, 27. Mai 2010

Volksmusikfestival

Volksmusik ist ja eigentlich nicht so ganz mein Ding.
Nun wird aber dieses Jahr das niederösterreichische Volksmusikfestival bei uns veranstaltet. Und natürlich wollen alle mitmachen - Schulen, Musikschule, Tanzgruppen etc. - da ist es schwer, dran vorbeizukommen.

L. geht seit Jahren gerne in die Kindertanzgruppe der Musikschule und wird beim Festival sehr gerne dabei sein - ihre Gruppe tanzt die "Sternenpolka" und "Wir san die lustigen Hammerschmiedgsönn" (auch wenn mein Schatz das gar nicht richtig über die Lippen bringt ;-))

Gefordertes Outfit: Dirndl (haben wir nicht) oder Rock und Bluse (wir hatten nur Jeansröcke).

Also flugs einen Uljana-Folklore-Rock-Schnitt bei Farbenmix bestellt und mit Stoffen aus dem Fundus drauflosgewerkelt.
Mit dem Rock sind wir so weit auch sehr zufrieden.

Etwas weniger Freude hat uns der Kampf mit der passenden Bluse bereitet.
Der Schnitt ist aus der Ottobre 1/2010 und trägt den Namen "Vaahtokarkki" - eindeutig ein klares Vorzeichen dafür, dass die Anleitung nur unverständlich sein kann.
Aber diese weise Voraussicht fehlte mir leider.

Zum Glück habe ich ja ein paar liebe Nähfreundinnen im Internet (danke, Andrea!), die mir beim Enträtseln der Näh-Anweisungen geholfen haben, und so ist mit etwas Zauberei doch noch eine fertige Bluse draus geworden.

Stoffe aus dem Fundus (das sollten mal ein Kleid und eine Hose werden), rote Knöpfe von der Handarbeitsfee im Ort.


L. hat entschieden, dass der Rock auch weiterhin getragen werden wird; die Bluse darf nach dem Volksmusikfestival in der Verkleidungskiste wandern.

Vielleicht sollten wir sie aber auch an denjenigen verschenken, der fünf Mal hintereinander fehlerfrei VAAHTOKARKKI rufen kann ... ;-)

1 Kommentar:

  1. ich hab´s grad 5 mal fehlerfrei gerufen - gehört hast es halt nicht. Soooo, was mach´ma jetzt?
    absolut pink!
    ist es nicht toll, wenn man als nähende Mama immer was passendes für die schrägsten Anlässe zauber kann? Super.

    AntwortenLöschen