Freitag, 25. März 2011

Nixen-Party, Teil 3


Der Wahnsinn geht also weiter! ;-)
Vielen Dank an dieser Stelle für eure zahlreichen Kommentare zum vorhergehenden Post - ich habe mich über alle sehr gefreut!
Allen, die sich beim Betrachten meiner Party-Vorbereitungen inzwischen nur noch wundern können, möchte ich diesmal zu Beginn etwas erklären: Eigentlich HASSE ich Kinderpartys. Ich beobachte herumwuselnde, fröhliche Kinderscharen sehr gerne von außen und freue mich darüber, aber mittendrin im Gewimmel bin ich eigentlich nicht so gerne.
Damit ich eine Party bei mir zuhause trotzdem fein finden kann, bereite ich gerne alles Mögliche dafür vor, denn erstens macht mir DAS enorm viel Spaß und zweitens hilft mir ein Plan im Hinterkopf, mich später im Party-Chaos zurechtzufinden.


Die Nixenröcke haben nun doch einfache Bauchfrei-Tops dazubekommen, wobei ich mir so wenig Arbeit wie möglich gemacht habe: Einfach zwei Stücke für Vorder- und Rückenteil zugeschnitten, einen Seestern aus altem Paillettenstoff mit Geradstich aufgenäht und alles rundherum mit der Overlock runtergeradelt. (Hinterher - da ist man ja immer schlauer - habe ich mir dann gedacht, ich hätte einfach ganz aufs Säumen verzichten können, dann wäre es noch schneller gegangen.)


Hier noch die Dosen für unser Unterwasser-Dosenschießen:


Countdown: Noch vier Tage bis zum Geburtstag, noch sechs Tage bis zur Party. :-)

Montag, 21. März 2011

Nixen-Party, Teil 2


Weiter gehts mit den Partyvorbereitungen. Da wir ja nur drei Mädchen einladen, kann ich mir ein bisschen mehr Arbeit machen ;-) und habe für alle Kinder Nixen-Röcke genäht.


Grundlage dafür war der Ebook-Rock "Alysha" von Claudia Diesner, vernixt mit einer nicht allzu langen Schwanzflosse (damit bei der Party beim Herumtoben keine Nixe stolpert) und ein paar Voile-Blättern.


Ich habe mir gedacht, dass die Kinder die Röcke einfach über ihr normales Gewand drüberziehen beim Fest. Und nun frage ich mich, ob wir da wohl noch irgendwelche Oberteile dazu brauchen?
Liebe Leserinnen, was meint ihr? Soll ich noch fünf schnelle kurze Hemdchen aus Voile nähen? Oder ist das schon zu viel?

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Fischchen für euch, die meine Mädchen gestaltet haben:


In ein paar Tagen gehts weiter, die Party steigt ja erst am 31. März ...

Donnerstag, 17. März 2011

Nixen-Party, Teil 1


Während ich mir die ganze Zeit Gedanken um meine Freunde und Bekannten in Japan mache, die großteils in/in der Nähe von Tokyo wohnen, geht das Leben für meine Kinder ganz normal weiter.
Mein kleines großes Mädchen wird in knapp zwei Wochen sechs Jahre alt und hat erstmals Lust bekommen, eine Party zu veranstalten.
Alle, die mich schon länger lesen, wissen, welchen Aufwand ich mir bein solchen Anlässen antue (siehe hier und hier und hier). F. hat beschlossen, dass ihr erstes großes Fest eine Nixen-Party werden soll und gerade mal drei Mädchen plus ihre Schwester plus sie selbst haben die Ehre, daran teilzunehmen.
Oben könnt ihr die von F. selbst entworfenen Muschel-Einladungskarten bestaunen.

Meine Nähmaschinen sind gestern glücklich vom Service zurückgekehrt, aber die Geschenke-Taschen für die Party hatte ich schon vorher genäht und bestickt (Stickserie Underwater Girls von Kunterbunt Design und Stoffe aus meinen Kisten).


Bei der Party wird es natürlich auch wieder eine Schatzsuche geben und da die Grusel-Schatzkiste von L.s Partyutensilien denkbar ungeeignet ist, musste eine neue her:


Einen Blick hinein dürft ihr leider noch nicht werfen ...

Jetzt arbeiten wir fleißig an der Deko, damit wir in zwei Wochen dann der einzige Haushalt im Ort sind, der Ende März nicht österlich, sondern im Unterwasser-Look geschmückt ist. Ein paar schräge Quallen, deren Gesichter L. gestaltet hat, sind schon fertig:


Morgen gibt es einen Tag Japan-Blogpause und in ein paar Tagen gehts weiter mit Teil 2.

Sonntag, 13. März 2011

Zur Abwechslung Wolle


Meine Nähmaschine und meine Overlock machen Urlaub beim Nähcenter, deshalb kann ich euch (leider!) keine neuen Werke zeigen.
Zum Glück habe ich aber noch eine zweite Lieblingsbeschäftigung - das Sockenstricken. :-)
Und ich habe schon monatelang kein Sockenpost gemacht, höchste Zeit also.

In den letzten drei Monaten habe ich einige Paare gestrickt. Zunächst, noch im Dezember, zwei Paar aus Online Supersocke 6-fach - fotografiert habe ich aber nur das Paar in Größe 48 für meinen Mann:


Die sehen richtig riesig aus, oder? Passen aber.
Danach habe ich ein wild buntes Paar für mich aus Online Comic Color 6-fach gemacht:


Bei der Gelegenheit habe ich beschlossen, möglichst keine Online-Wolle mehr zu verwenden, weil in jedem Knäuel entweder plötzlich der Faden aus ist oder es nach einem Knoten in der Farbfolge falsch weitergeht.

Die nächsten Socken habe ich deshalb aus Opal Hundertwasser-Wolle gestrickt, in Größe 43 für meinen Vater als Geburtstagsgeschenk. (Nicht wundern, er mag es bunt.)


In der Zwischenzeit habe ich bei nima im Blog "Dickerchen"-Socken gesehen und war gleich ganz begeistert von dieser Idee, mit Resteverwertung besonders dicke Socken zu bekommen - wir haben ohnehin immer kalte Füße. Nima war so nett und hat mir ein paar Tipps gegeben, wie ich mit 6-fädiger und 4-fädiger Wolle gleichzeitig zurechtkommen kann, und so ist zuletzt dieses kuschelwarme Paar für meinen Mann entstanden:


Hier habe ich die Reste von der schwarz-grauen Online-Wolle mit Opal "Die Straße zum Sozialismus" gemeinsam verstrickt - eine große Koalition sozusagen. ;-)
Meine große Kleine ist von diesen Socken so begeistert, dass sie gleich auch welche für sich bestellt hat, jetzt muss ich - so viel zur Resteverwertung - extra nochmal Wolle nachbestellen ...

Sonntag, 6. März 2011

Nähplatz restyled


Eine ganze Woche lang habe ich mich jetzt mit dem Umstylen meiner Näh-Ecke beschäftigt.
Leider gehöre ich ja, trotz riesigem Haus, nicht zu den Glücklichen mit eigenem Nähzimmer, aber immerhin habe ich einen eigenen Nähbereich im "Wirtschaftsraum", wo ich meine Nähsachen stehen und liegen lassen kann, wie ich will.

Etwa 95 Jahre lang war in diesem Raum die Küche des Hauses, dementsprechend ist alles verfliest und hat, verstärkt durch die Anwesenheit von Waschmaschine und Wäschetrockner, eher Waschküchencharakter, auch wenn meine Kinder ihr Möglichstes getan haben, alles mit selbst gemalten Bildern zu verschönern:



Jetzt ist hier der absolute Farbenmix-Wahnsinn ausgebrochen!
Im Baumarkt habe ich mir Holzplatten zuschneiden lassen, darüber eine Lage Styropor und obendrauf jede Menge Farbenmix-"Tattoo Kids"-Stoff mit nützlichen Extras.
Bunter gehts nicht mehr! :-)
(Und - erstaunlich! - so bunt sieht es sogar noch unaufgeräumter aus als zuvor!)


Jede Menge Gummiband habe ich zum Sachen-Reinstecken aufgenäht:





Maßband & Co werden nun mit Kam-Snaps an ihrem Platz gehalten:


Kleine Täschchen bieten Platz für verschiedenen Näh-Krimskrams:


Die aktuelle Näh-Anleitung findet in einem Extra-Fach Platz, damit ich immer mal einen Blick darauf werfen kann:


Besonders gern mag ich die becherförmigen Täschchen und die mit Webband verzierten Kam-Snap-Laschen:




Meine alte "To-sew-Liste" wollte ich eigentlich auch erneuern, aber meine Tochter hat sie so nett beschriftet, dass ich sie unbedingt aufheben muss:


Nur einen Blick nach oben oder hinter sich darf man immer noch nicht riskieren ...