Sonntag, 13. März 2011

Zur Abwechslung Wolle


Meine Nähmaschine und meine Overlock machen Urlaub beim Nähcenter, deshalb kann ich euch (leider!) keine neuen Werke zeigen.
Zum Glück habe ich aber noch eine zweite Lieblingsbeschäftigung - das Sockenstricken. :-)
Und ich habe schon monatelang kein Sockenpost gemacht, höchste Zeit also.

In den letzten drei Monaten habe ich einige Paare gestrickt. Zunächst, noch im Dezember, zwei Paar aus Online Supersocke 6-fach - fotografiert habe ich aber nur das Paar in Größe 48 für meinen Mann:


Die sehen richtig riesig aus, oder? Passen aber.
Danach habe ich ein wild buntes Paar für mich aus Online Comic Color 6-fach gemacht:


Bei der Gelegenheit habe ich beschlossen, möglichst keine Online-Wolle mehr zu verwenden, weil in jedem Knäuel entweder plötzlich der Faden aus ist oder es nach einem Knoten in der Farbfolge falsch weitergeht.

Die nächsten Socken habe ich deshalb aus Opal Hundertwasser-Wolle gestrickt, in Größe 43 für meinen Vater als Geburtstagsgeschenk. (Nicht wundern, er mag es bunt.)


In der Zwischenzeit habe ich bei nima im Blog "Dickerchen"-Socken gesehen und war gleich ganz begeistert von dieser Idee, mit Resteverwertung besonders dicke Socken zu bekommen - wir haben ohnehin immer kalte Füße. Nima war so nett und hat mir ein paar Tipps gegeben, wie ich mit 6-fädiger und 4-fädiger Wolle gleichzeitig zurechtkommen kann, und so ist zuletzt dieses kuschelwarme Paar für meinen Mann entstanden:


Hier habe ich die Reste von der schwarz-grauen Online-Wolle mit Opal "Die Straße zum Sozialismus" gemeinsam verstrickt - eine große Koalition sozusagen. ;-)
Meine große Kleine ist von diesen Socken so begeistert, dass sie gleich auch welche für sich bestellt hat, jetzt muss ich - so viel zur Resteverwertung - extra nochmal Wolle nachbestellen ...

Kommentare:

  1. Mein Gott, für mich als " Nichtstrickerin " eine wahre Sinnesüberflutung ! Allesamt super....dein Mann hat ja sogar noch größere Füße als mein Mann mit Gr 46-47 !
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. du bist ech ein Hammer, nähst viel und strickst auch noch "so nebenbei" ein Sockenpaar nach dem anderen - also für mich sieht das nach sehr viel Arbeit aus (wo ich doch ca. 2 Jahre für eine Strickweste brauche *schäm)

    AntwortenLöschen
  3. schön! Die 48er sehen aus wie für den Räuber Hotzenplotz ... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Da werd ich aber gleich neidisch!!!
    Ich kann Sockenstricken nur mit der Anleitung vor mir und mit Zählen und nachmessen und und und...
    und der zweite wird nie!!! genau wie der erste...
    und dauert auch meistens laaaange!!!!
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure netten Worte!
    So viel Lob hab ich dafür ja gar nicht verdient.
    Ich stricke eigentlich recht langsam, meistens nur abends ein paar Reihen. Für die Maschenzahl gucke ich sicherheitshalber oft immer noch ins Anleitungsbuch, die Ferse habe ich mir auch erst beim letzten oder vorletzten Paar endlich gemerkt. ;-)
    Und was anderes als Socken schaffe ich gar nicht. Aus der Strickmütze, die ich im Dezember begonnen habe, habe ich erst kürzlich die vier Nadeln rausgezogen, damit ich sie für etwas Besseres - SOCKEN!!! - verwenden kann ...
    Lieben Gruß
    Anneliese

    AntwortenLöschen