Freitag, 4. November 2011

Frisch bezogen


Erstmal vielen Dank für eure netten Kommentare zu meiner "alten" Jacke und neuen Tasche vom letzten Mal - ich hab mich sehr darüber gefreut! Da werde ich meine Flora-Fox-Jadela gleich noch viel stolzer tragen, egal, welche Blicke ich mitunter ernte. ;-)
Heute gibts mal nichts zum Anziehen für Mensch oder Tier, sondern für einen Hocker. :-)))


Mein wunderbarer Lieblingskater Fritz hat zwar im Garten zahlreiche Bäume zur Verfügung und auch einen Kratzbaum im Haus, aber am liebsten wetzt er seine Krallen an alten Polstermöbeln, und zwar bevorzugt nachts, wenn er keine Lust hat, sich durch die enge Katzenklappe nach draußen zu zwängen. Diese Strategie ist ziemlich clever, denn wie von der Tarantel gestochen fährt Frauchen sofort aus dem tiefsten Schlaf in die Höhe und erfüllt Katers Wünsche, damit die Polstermöbel nicht bald alle in Fetzen liegen ...

... Einige Jahre später:


Nachdem nun schon an allen Seiten das Rosshaar des 100-jährigen Hockers hervorgequollen war, war es höchste Zeit zu handeln. Fritzi hat die Arbeiten interessiert beobachtet:


Und genaue Beobachter können den Kater auch heute in der Nähe des frisch bezogenen guten Stücks entdecken:


In diesem Teil unserer Riesenhauses, dem "alten Wohnzimmer", stehen, dem Namen entsprechend, recht viele alte Möbel herum, außerdem wohnen hier unsere 5000 (?) Bücher in hohen Regalen. Dazwischen blitzt eine dunkelorange gestrichene Wand hervor und der dominierende Perser am Boden ist in einem dunklen Rot, deshalb habe ich den rotgrundigen "Love"-Stoff von Amy Butler dazu ausgesucht. (Das alles erzähle ich euch, weil ich den anderen Teil des Raumes nicht aufgeräumt und deshalb nicht für euch fotografiert habe. *hüstel*)


Das Nähen war super einfach, nur ein Kreis und ein Streifen dran, dann das Ganze an den Hocker antackern und zwei Bändern drumnähen bzw. -kleben. Und dennoch: Mein Mann war ausnahmsweise ziemlich beeindruckt von meinen Nähkünsten und hat gleich bestellt, dass ich auch die restlichen Uralt-Polstermöbel in diesem Raum beziehen möge:


Sehr optimistisch bin ich nicht, dass mir das gelingen wird - den alten Thonet-Sessel links muss man wohl ganz zerlegen, Hilfe! Und auch dieser blaue Sessel mit den Polster-Knöpfen drin ... keine Ahnung. Immerhin habe ich Grund zum Stoffekaufen, das ist doch was. Fortsetzung folgt, aber wohl erst in einigen Monaten.

Kommentare:

  1. Anneliese hast du super klasse gemacht...ich finde es nicht einfach....bei mir waren nachher lauter Hügel in der Polsterung. Um Deine Möbel beneide ich dich...den Sessel hätte ich auch gerne....aber da würd ich mich niiiieeee ran trauen....das alte Schätzken ist ne Menge wert.....boh, bin ich gespannt wie das bei dir weiter geht !
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wow, der Hocker sieht zehnmal schöner aus als vorher, sogar wenn man die Löcher vorher wegdenkt ;-)
    Das hat sich wirklich gelohnt. Aber den Kater musst du jetzt fernhalten, das wäre sonst sehr schade um den Hocker.

    Um die weitere Polsterarbeit, die dir bevorsteht, beneide ich dich aber nicht.
    Ich bin aber schon auf die Ergebnisse gespannt.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja soooo toll, hat sich voll ausgezahlt, ein super Stoff!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wow das sieht genial schön aus ♥ Würd ich auch sofort in mein Wohnzimmer stellen ;-)

    Das Regal mit den 3000 Büchern möcht ich aber zu gern sehen - ich liebe Bücher *seufz*

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  5. das ist ein richtig schmuckes Stück geworden!

    AntwortenLöschen
  6. Wie toll ist das denn?!? Also das muß ich verfolgen.
    LG Annette

    AntwortenLöschen