Montag, 28. November 2011

Weihnachtskleid Sew Along 3: Tipps gesucht!


Die guten Nachrichten zuerst: Ich habe meine beiden Schnitte und die beiden in Deutschland bestellten Stoffe rechtzeitig erhalten und die beiden Stoffe auch schon vorgewaschen. Die erste schlechte Nachricht: Der "Crash Panné" in dunkelbraun ist NICHT dehnbar, also wohl ungeeignet für den bestellten Schnitt (schade, denn er würde mir sehr gefallen).

Ich habe mich also mal dem Wickelkleid zugewandt und am Wochenende immerhin den Schnitt abgezeichnet. Und hier fängt es mit den Schwierigkeiten erst richtig an.
Lacht euch beim Lesen ruhig schief, aber: WELCHE GRÖSSE ist die richtige für mich???
Die dem Schnitt beiliegende Maßtabelle verrät mir, dass ich Brustumfang Größe 42, Taille Größe 40 und Hüftumfang Größe 36 habe. Hm. Und nicht dass ihr jetzt denkt, ich wäre mir einer üppigen Oberweite gesegnet, nein, ich habe bloß Mutters breiten Rücken geerbt.

Der Schnitt sagt, ich soll die Größe abzeichnen, die zu meinem Brustumfang passt, also 42. Allerdings möchte ich zu Weihnachten eher keinen Kartoffelsack tragen. Was meint ihr, könnte ich das Rückenteil in Größe 42 und das Vorderteil in Größe 38 oder 40 zuschneiden oder ist das verrückt?

Mit einer Puppe wäre das alles bestimmt leichter, die wünsche ich mir dann zum Geburtstag oder so.
Wahrscheinlich müsste ich ein Probekleid nähen, aber ob ich so viel Geduld habe? Hach, schwierig.


Ich hoffe mal auf ein paar supergute Ratschläge von euch!

Falls der zweite Stoff für das Zweitkleid noch rechtzeitig eintrifft, habe ich ja zum Glück noch Plan B. Könnte also doch noch knapp werden, auch wenn Catherine schreibt, dass noch soo viel Zeit ist.
Alle Weihnachtskleider findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Oh.. der erste Stoff ist super! Verrätst Du mir, wo Du den her hast?

    Viele Grüße
    Kate (gruenekleider.wordpress.com)

    AntwortenLöschen
  2. ich finde den ersten Stoff auch so wunderschön, Samt ist nicht ganz mein Ding. Allerdings hab ich das selbe Problem.. Hüfte(34) und Oberweite(38) sind leider nicht proportinal zueinander, so dass ich mich gestern auch vor dem Zuschneiden gedrückt habe, wäre also für Tipps dankbar! :)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Den breiten Rücken habe ich auch (allerdings nicht die schmalen Hüften). Also ich würde an deiner Stelle den 40er Schnitt zu grunde legen und den Schnitt im Rücken aufsperren, das müsste dann gut passen. Habe jetzt keinen Link aber du kannst bestimmt irgendwo nachlesen wie man einschneidet (vom Armloch aus, senkrecht runter und im rechten Winkel zur Seite) um den Rücken breiter zu machen.

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  4. Da es sich um ein Wickelkleid handelt, würde ich die kleinere Größe zuschneiden und dann ggf. lockerer Wickeln.

    Aber am allerbesten wäre es, Du nähmest einen Müllsack und nähtest Dir aus der Folie ein Prostück. Das geht ganz schnell und schon weißt du BESCHEID.

    Übrigens gefällt mir der Sternchenstoff (oder sollen das Schneeflocken sein?) ausnahmslos gut. Solltest Du vor lauter Größenverwirrtheit für einen anderen Stoff entscheiden, kannst Du aus dem Stoff ja für mich ein schönes neues Japankeid nähen (braucht doch nur einen Meter und ist ganz schnell fertig, hö, hö, hö).

    Aber ich sehe schon, Du möchtest lieber selbst die Schönste sein und wirst diesen wundervollen Stoff für Dich selbst verwenden. Dann muß ich mich eben weiterhin selbst benähen...

    ...schluchtz...

    :-)

    Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

    Caterina

    AntwortenLöschen
  5. Hach, da haben wir ja das gleiche "Figurproblem". Ein Grund, warum ich keine Kleider trage!
    Mit der Schnittanpassung kann ich dir jetzt leider nicht wirklich weiterhelfen. Wuensch dir aber viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich bin gelernte Schneiderin, aber aus der Ferne ist es imme recht schwer.
    Aber ich versuch mal zu helfen.
    Ist das Rüchteil ein Teil? Und das Vordertei?
    Die Infos bräuchte ich.(familyeck@gmx.de)
    Grundsätzlich ist es möglich, da es sich meist um ein paar cm handelt.
    Du musst es erst nur heften und anprobieren , dann die Hüfte vielleicht etwas abnehmen, alles sieht mann aber erst wenn man es an hat.

    AntwortenLöschen
  7. Siehst du mein grinsen? Ich weiß, dass ist gemein, aber deine Maße hören sich so nett an ;o). Ich kenne diese Probleme aber auch . Bei mir sind es breite Schultern, schmale Taille und weibliche Oberschenkel. Da freue ich mich immer ganz besonders beim Hosenkauf ... entweder die Teile passen erst gar nicht über die Oberschenkel oder ich könnte in der Taille noch jemanden mit rein stecken.
    Ich bin gespannt auf deine Lösung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde auch zu einem Probeteil, Müllsack, altes T-Shirt, egal raten. Es kommt bei so einem Wickelteil auch auf die Dehnbarkeit des Stoffes an, puh...
    Kannst Du nicht die Schnittmuster mit einem ähnlichen fertigen TEil aus Deinem Kleiderschrank vergleichen? Meiner Erfahrung nach fallen nämlich viele viel zu groß aus, ich nehme meistens eine Größe kleiner. Allerdings habe ich keine Erfarung mit pattern company...
    Viel Glück!
    Katharina

    AntwortenLöschen