Mittwoch, 26. Januar 2011

Inspiration ist überall


... sage ich mal. Und wer meint, dass auf dem Foto hier direkt drunter nur Duschgel- und Shampoo-Flaschen stehen, der irrt.

Das hübsche bunte Ding in der Mitte riecht zwar auch wunderbar gut, aber gekauft habe ich es nur, weil ich beim ersten Anblick im Drogeriemarkt schon gedacht habe: "Das möchte ich nähen!"
Natürlich weiß ich, dass ich spinne. Aber es macht Spaß! :-)
Hier also unser Turteltäubchen-Shirt, eine "Zoe" von Farbenmix mit Stenzo-Lieblingsjersey und Hilco-Interlock sowie Pimpinella-Stickis und -Velours.




Das war übrigens ziemlich sicher meine allerletzte Zoe. Ich habe dem Schnitt nach einem Jahr Pause noch einmal eine Chance gegeben, habe das Halsbündchen dreimal kürzer geschnitten und finde den Halsausschnitt trotzdem noch schrecklich. Wahrscheinlich liegts daran, dass ich mir nicht gemerkt habe, dass man oben besser die Nahtzugaben weglassen sollte, aber Schnitte, bei denen ich mir immer irgendwelche Kniffe extra merken oder aufschreiben muss, mag ich auf die Dauer nicht so gerne ...



Mittwoch, 19. Januar 2011

Nachgereicht

Während ich momentan nur sehr langsam vor mich hin werke und nicht jeden Tag etwas Neues unter der Nähmaschine hervorzaubere, ist mir eingefallen, dass ich euch meine beiden Wichtelgeschenk-Shirts vom Dezember noch gar nicht gezeigt habe.

Damals mussten sie ja streng geheim bleiben und danach ist mir irgendwie Weihnachten dazwischen gekommen.

Deshalb erst jetzt hier: Tataa! Das Frosch-Piraten-Shirt in Größe 98/104:


Für einen dreijährigen Fan von Grün, Fröschen und Skulls habe ich dieses Shirt nach einem Ottobre-Schnitt genäht. Der Frosch ist aus Nicky, die Einsatzstreifen am Ärmel sind aus einem alten Frosch-T-Shirt von F., als sie selbst noch Grün und Frösche liebte.

Der dunkelgrüne Interlock war eigentlich hellgrün, den habe ich mit Textilfarbe selbst gefärbt und dabei einmal vorsichtig das Batiken ausprobiert, wie man am Rücken erkennen kann.
Die kleine Schwester des Frosch-Piraten hat eine Pinguin-Tunika in Größe 86 bekommen, auch ein Ottobre-Schnitt. Der Pinguin hat Wackelbeine und -flügel aus Nicky und einen kuscheligen Zottel-Bauch.


Dazu gab es noch einen Stoffreste-Verstecker nach dem Spielzeugverstecker-Schnitt und ein paar warme selbst gestrickte Socken für die Mutter der Wichtelkinder, aber beides habe ich in der Hektik vor dem Wegschicken nicht mehr fotografiert ...
Und jetzt wird weiter an meiner neuen Jacke genäht - ich möchte nämlich zur Abwechslung endlich mal etwas für mich selber machen.

Sonntag, 16. Januar 2011

Leseratte

Wenn beide Elternteile leidenschaftliche Leser sind, kann es nicht ausbleiben, dass auch aus den Kindern Leseratten werden ... Zum Glück gibt es Bücher, zum Glück werden ständig neue geschrieben und zum Glück haben wir genug Platz, um die gelesenen alle irgendwo zu verstauen ...
Für die lesewütige Tochter wollte ich schon seit vielen Monaten ein passendes Shirt machen - im Mai 2010 habe ich deshalb bei Kidstixx einen "Leseratte"-Schriftzug bestellt.
Naja, gut Ding braucht Weile, meine To-sew-Liste ist lang ...



Aber hier ist es nun endlich: das Leseratten-Shirt! Eine "Svenja" von Farbenmix in der geraden Version, aus lila&grauem Interlock und kariertem Jersey von Michas und gestreiftem Jersey von Es-war-einmal-Wunderwutzi.

Die Ratte trägt eine blau getönte Brille aus einer alten Aktenhülle und liest in einem *hüstel* sechsseitigen Buch in mehreren Fremdsprachen. :-) (Es ist manchmal nicht so leicht, passenden bedruckten Stoff zu finden ... verwendet habe ich einen Patchworkstoff mit Zeitungsartikeln in verschiedenen Sprachen.)


Viel Spaß beim Lesen!

Montag, 10. Januar 2011

Eulen-Tasche

Heute gibt es mal nichts Genähtes, sondern etwas Gepimptes:


Nur noch 6 Monate, dann ist auch F.s Kindergartenzeit vorbei - also war es allerhöchste Zeit, den schon vor Monaten bestellten Kindergartentaschen-Rohling endlich zu behübschen.

F. hat lange in meinem Stickdateien-Katalog geblättert und sich dann für den Eulenreigen von der Hamburger Liebe entschieden.

Eine gute Wahl, denn so konnte ich die Taschenklappe innen sogar mit dem passenden Eulenreigenkord von Farbenmix füttern und auch die passenden Webbänder am Taschenriemen und an der Klappe verwenden.


Heute waren wir noch bei der Zahnärztin statt im Kindergarten, aber morgen folgt der Praxistest.

Freitag, 7. Januar 2011

Mutter-Tochter-Nähen 2

Für die Weihnachtsferien hatte ich L. ein weiteres gemeinsames Nähprojekt versprochen.
L. hat schon Mitte Dezember in meinen Schätzen gestöbert und einen Schnecken-Rucksack entdeckt, den Claudia für uns in den unendlichen Weiten des WWW gefunden hat. (Claudia hat den Award gestern also gleich doppelt verdient - nicht nur steh ich auf ihren Blog, sondern sie versorgt mich auch noch immer wieder mit ihren Entdeckungen und lässt mich an coolen Bestellungen teilnehmen ... DANKE!!)

Jedenfalls, der Schnitt ist von hier, und es lohnt sich definitiv, den Link anzuklicken, denn da gibt es eine ganze Menge netter Gratis-Ebooks.


Das Stoffeaussuchen hat L. genervt wie immer (für mich immer unverständlich ;-)), aber bei den Zierstichen hat sie schon flott alleine drauflosgenäht.
Mit dem Ergebnis ist sie sehr zufrieden, auch wenn Schwester und Papa meinen, dass die Ähnlichkeit mit einer Schnecke nicht allzu groß ist.
Falls ihr den Schnitt mal nachnähen wollt - die Beschreibung ist anfangs sehr ausfühlich und später ziemlich spärlich und die Träger sind VIEL zu lang - vor dem Festnähen also unbedingt probieren!