Montag, 30. April 2012

Katze Kohlrabi, Katze Brille & Patchwork



Nach dem Puppenhaus-Marathon darf ich euch endlich mal wieder etwas anderes zeigen. :-) Aber mit Holz-Arbeiten sind wir noch nicht ganz fertig. Nachdem ich ja die feine Dekupiersäge meines Neffen ausgeliehen hatte, haben wir gleich Omas Geburtstagsgeschenke auch damit gemacht.
Ich habe Holz aus dem Baumarkt besorgt, meine Kinder haben jede eine Katze aufgezeichnet, ich habe sie ausgesägt und abgeschliffen, die Kinder haben gemalt.

Das Ergebnis: Meine große Kleine hat "Katze Kohlrabi" gemacht - Bild oben; meine Große hat eine etwas faulere Katze mit Brille gestaltet. Die Oma hat sich über beide Katzen sehr gefreut.


Ich habe der lieben Schwiegermutter noch einen Patchwork-Tischläufer genäht, zum ersten Mal habe ich ein "richtiges" Binding versucht, aber dann war ich doch zu ungeduldig, das alles mit der Hand zu nähen, und bin - nicht sehr hübsch - mit der Maschine drübergerattert. Schön blau-gelb ist es ja trotzdem noch.


Einen gemütlichen Feiertag morgen wünsch ich euch!

Donnerstag, 26. April 2012

Monsterkrasse Villa (8): Küche, Garage, FERTIG!


Juhuu und Hurra! - Es ist endlich fertig, unser Monster-High-Puppenhaus! Gestern Abend habe ich die Arbeiten an der Küche beendet und jetzt ist erst mal Schluss damit.

Hier nun also die fertige Küche: ein Küchenblock von Barbie, dazu selbst gemacht ein Esstisch mit 8 Stühlen und einige Regale hinten an der Wand. Die "Tapete" ist aus glitzerndem Geschenkpapier (hat meine Große ausgesucht) und der Boden aus d-c-fix-Folie.


Auf den in Pflaume lackierten Tisch habe ich mit Tapetenkleister die Tischsets gleich fix aufgeklebt:


Einiges an Zeit haben wir ins Kneten und Backen investiert, damit Monsters auch genug zu essen haben:


Wir haben so viel Essen gemacht, das auf dem Tisch gar nicht genug Platz dafür ist. ;-) Immerhin, hier seht ihr Brot und Gebäck, Pizza im Hintergrund, Wurst, Käse und Obst.


Für den Nachtisch gibt es eine Menge Kuchen (unfotografiert geblieben) und diese Schokolade *leckerlecker*:


Wenn die Teller mal nicht voller Leckereien sind, finden sie Platz im Tellerregal:


Rechts neben der Küche befindet sich zu guter Letzt noch die Garage für Draculauras coolen Flitzer:


Die Mädels und ich sind ziemlich zufrieden mit dem Gesamtwerk, deshalb zum Abschluss noch ein paar Bilder vom ganzen Haus:




Schön ist es geworden, Spaß hat es gemacht - wenigstens die meiste Zeit -, aber jetzt bin ich froh, wenn ich mal wieder ganz normal ein paar bunte Shirts nähen darf. :-))
Die Dekupiersäge wandert zurück zu meinem Neffen, aber dafür habe ich schon einen Geburtstagswunsch, der nix mit Nähen zu tun hat ...

Montag, 23. April 2012

Monsterkrasse Villa (7): Wohnzimmer


Yeah, die vorletzte Etappe im Monster-High-Haus ist geschafft: das Wohnzimmer!
Ich bin schon richtig froh, dass die Monstervilla bald ganz fertig ist und ich mich wieder anderen Dingen zuwenden kann ...
Das Monster-Wohnzimmer sieht in einigen Punkten unserem eigenen Wohnzimmer überraschend ähnlich: gleiche Tapete, ähnlicher Fußboden (unserer ist allerdings nicht aus Klebefolie ...), rotes Ledersofa (naja, Monsters Sofa habe ich nur aus Kunstleder genäht).


Einen weißen Couchtisch mit schwarzem Scherenschnitt haben wir allerdings nicht.

Für die hintere Wand habe ich Rahmen-Regale angefertigt, wie mein Mann sie sich für unser Wohnzimmer wünscht, allerdings sollen unsere weiß werden. Falls ich zum Geburtstag oder zu Weihnachten eine Oberfräse bekomme, werde ich also von der Puppenhausmöbeldesignerin zur "echten" Möbelbauerin - mal sehen.


Rechts über den schwarzen Sideboard gibt es noch ein wenig Monster-Kunst an der Wand, darunter steht die Monster-Musikanlage, die immer nur das eine gleiche halbe Lied von den Black Eyed Peas singt (danke McDonald's!).


Auf dem Sofa gibt es zwei kuschelige Katzenkopf-Kissen, rechts neben dem Sofa ist noch ein schwarzer Fat-Boy-Sitzsack, falls mal nicht genug Platz für alle auf der Couch ist.


Zwei Haustiere habe ich auch wieder untergebracht in diesem Rebella-Jeansstoff-Jackenstepper-Häuschen:


Der gewohnte Blick aufs Ganze zum Schluss:


Nur noch die Küche, dann ist es geschafft. *freu*
Heute erstmals mit PicMonkey-Fotos - eigentlich wollte ich es mal mit Google+ versuchen, aber so viel Geduld hatte ich dann doch nicht. (Hey Google, macht es bitte benutzerfreundlicher, wenn ihr wollt, dass ich es verwende!)

Freitag, 20. April 2012

Monsterkrasse Villa (6): Schlafzimmer


Weiter geht es mit dem Schlafzimmer in unserem Monster-High-Haus.
Eigentlich schlafen ja alle Puppen einen Stock höher in der Chilling Zone, aber nachdem die zwei riesigen, bereits vorhandenen Betten von Mattel auch irgendwo Platz finden mussten, gibt es eben zwei Schlafbereiche.
Dieser hier ist passend zum Wolf-Stockbett in Lila und Gold gehalten - mit lila Wandfarbe (ein Rest vom Zimmer meiner Großen), goldener Wanddeko und lila Vorhang an der rechten Seite. Der Teppichboden ist eine Fußmatte aus dem Baumarkt.


Um sicherzustellen, dass die Puppen, die hier schlafen, möglichst nie durch schlechte Träume belästigt werden, haben wir einen (natürlich lilafarbenen) Traumfänger aus dem örtlichen "Weltladen" aufgehängt:


In der hintersten Ecke links oben befindet sich dieses unscheinbare Teil, das meine Große überraschend zu unglaublichen Begeisterungsstürmen hingerissen hat:


Das Ding ist ein Hängematten-Schlafsack für Haustier-Frettchen "Ruhen", den mein Mädel sich gewünscht hatte - und dann war sie doch verblüfft, dass die Umsetzung so einwandfrei geklappt hat.


 Für ein weiteres farblich passendes Haustier, nämlich Mammutbaby "Bibber", habe ich einen Hocker aus lila Lurex und weißem Flausch genäht:


Das seltsame Bett von Frankie Stein verwandelt sich übrigens tagsüber in einen Spiegel, dann ist im Zimmer ein wenig mehr Platz.


Zum Abschluss wieder das gewohnte Gesamtbild, diesmal in Frontalansicht. Jetzt seht ihr auch deutlich, warum ich das Haus meistens von der Seite zeige: Ein Stützpfeiler der zweiten Spielebene in unserem Kinderzimmer versperrt die Sicht.


Die Zimmer im Erdgeschoss müssen noch bewohnbar gemacht werden, dann bin ich endlich fertig. Allmählich hätte ich nämlich schon sehr viel mehr Lust auf "richtiges" Nähen als auf Puppenhausbauen. Aber die Begeisterung meiner Mädels, vor allem der Großen, die nach der Schule immer als erstes zum Haus läuft, um zu sehen, ob es etwas Neues gibt ("Mama, das ist so cool! Wie ein Adventkalender!"), gibt mir noch genug Elan, den Rest auch noch anzupacken.
Ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 18. April 2012

Monsterkrasse Villa (5): Badezimmer


Gestern war ich fleißig, deshalb kann ich euch heute bereits das Badezimmer von unserem Monster-High-Puppenhaus zeigen. Bereits zum zweiten Mal frage ich mich, ob ich das Riesenhaus vielleicht trotz allem zu klein dimensioniert habe ... im Badezimmer jedenfalls bringen wir kaum alles unter, was wir gern drin hätten ...

Eigentlich wollte ich ursprünglich das ganze Badezimmer mit passenden Barbie-Möbeln bestücken, weil es mir unmöglich schien, alle nötigen Möbel selbst aus Holz zu bauen. Dann waren aber bereits Toilette und Wanne unvernünftig teuer und eine Dusche nirgendwo halbwegs einfach aufzutreiben. So musste ich doch improvisieren - ziemlich ...


Der Waschtisch mit zwei Waschbecken (Seifenschalen aus dem Baumarkt) war noch relativ einfach gebaut, nur die Wasserhähne haben viel Erfindungsgabe gebraucht. Letztlich sind es zersägte, silbern lackierte Vorhangringe aus Holz (eine Idee von Mr. Kitzkatz, danke!) geworden, mit winzigen Wasserhähnen links und rechts.


Links von den Waschbecken gibt es einen großen Handtuchhalter an der Wand.


Unter dem Waschtisch konnte der Staumraum nicht ungenützt bleiben - hier sorgen zwei Utensilo-Körbchen aus Laminated-Baumwolle und Lieblings-Dots für Ordnung.

 
Eine mittlere bis völlige Katastrophe ist die Duschkabine. Etwas derartig Schiefes habe ich noch nie gemacht. ;-)) (Nein, es ist nicht die Perspektive! Es ist so schief!) Für die Duschstange habe ich nach ausführlichen Internetrecherchen stundenlang Rundhölzer gekocht und dann im nassen, heißen Zustand zu biegen versucht, leider mit mäßigem Erfolg. Aber eine Kombination aus Biegen&Brechen, Isolierband und Silberfarbe hat dann doch eine Dusche ergeben, die man als solche erkennen kann. Den Duschvorhang habe ich auf dem Bild ein wenig zur Seite gezogen, damit ihr ein bisschen besser nach drinnen sehen könnt.


Die Durchgänge in die beiden Nachbarzimmer sind mit Mosaik- bzw. Schmucksteinen verziert:



Haustier "Neptuna" wohnt in einem kleinen MarmeladeGoldfischglas auf einem blauen Tischchen. Der Fußboden ist übrigens wieder mit d-c-fix-Folie aus dem Baumarkt beklebt.


Weil uns das Bad, wie ihr es auf dem ersten Foto gesehen habt, irgendwie zu voll erscheint, haben wir gestern Abend entschieden, die Badewanne bis auf weiteres in der Garage aufzuheben, damit ein wenig mehr Platz ist - das sieht dann so aus:


Und so weit war das monsterkrasse Puppenhaus ("monsterkrass" ist eine Wortschöpfung von Mattel, dafür kann ich nix!) heute Morgen:


Jetzt sollte das Hausprojekt einen Tag Pause machen, weil dringend ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwiegermutter gemacht werden muss - andererseits fehlen im nächsten Raum, dem zweiten Schlafzimmer, nur ein Vorhang, ein Hocker und ein Regal ... mal sehen, vielleicht schaffe ich ja beides. :-)

Dienstag, 17. April 2012

Monsterkrasse Villa (4): Styling Room


Heute kann ich euch den bisher und wohl auch insgesamt aufwendigsten Raum in unserem Monster-High-Haus zeigen: den "Styling Room". Das muss wohl so sein, denn so weit ich es vom Spiel meiner Mädels mitbekomme, ist Styling beinahe das Wichtigste im Leben dieser Puppen.
Farben und Deko haben wir an das bereits vorhandene Original-Möbelstück von Mattel angepasst, den Schminktisch. Meine Große hat eine samtig beflockte d-c-fix-Folie für die Wände ausgesucht, die Spiegel haben wir mit goldenen Rahmen bzw. goldenen Pailletten und türkisfarbenen Schmucksteinen behübscht.


In der linken Hälfte des Zimmers wird der ganze Modekram aufbewahrt. An der offenen Seitenwand habe ich einfach eine Kleiderstange angeschraubt (und dazu aus Maschendrahtzaun-Draht und Fimo Kleiderbügel gebastelt).


Das raumhohe goldfarbene Schuhregal bietet erschütternderweise bereits jetzt nicht genug Platz für alle vorhandenen Schuhe (eek!).


Haustier "Azura" hat einen gemütlichen Hocker aus Lurexstoff bekommen:


Schlange "Hissette" brauchte einen extra aufwendigen Thron mit Körbchen (aus dem Kaufmannsladen der Kinder) und neu genähtem Kissen.


Fast schade, dass das Körbchen unbedingt sein musste, denn darunter hätte ich so eine hübsche Schlange aufgemalt ...


Ganz am Rand hängt noch ein Utensilo aus Farbenmix-Stoff für die gefühlten drei Millionen Haarbürsten; ganz oben ist ein Fach für die winzigen Ohrringe der Puppen. Der "Styling Room" ist also gewissermaßen auch das Farbenmix-Zimmer - mit Utensilo UND Teppich aus Farbenmix-Stoffen. :-)


Ganz rechts neben dem Durchgang ins Bad noch etwas ziemlich Wichtiges: der raumhohe Rechen zum Aufhängen der zahllosen Handtaschen (ganz unten könnt ihr sehen, wie meisterhaft mir immer die Holzleisten springen, wenn ich sie festschrauben will *räusper*):


So weit bin ich also bis heute Morgen gekommen:


Weiter gehts mit dem Bad.
Euch ein herzliches Dankeschön für eure Ausdauer! :-)
Schön langsam wird es wohl einigen schon langweilig mit meinem Monster-Haus ... aber ein paar Räume fehlen noch!