Dienstag, 19. März 2013

Mini-Tutorial: Plastische Applikation für Faule


Eigentlich wollte ich nach Ende der Rainbow Style Week 3 ja ein wenig kürzer treten, aber naja, ein Projekt hatte/habe ich ja noch zugeschnitten herumliegen. Außerdem hatte ich am Sonntagabend unter der Dusche eine nette kleine Idee und die wollte ich gleich mit euch teilen. :-) (Jetzt denke ich sogar unter der Dusche schon ans Bloggen, ich glaub ich muss zum Arzt.) Nämlich plastisch Applizieren ohne großen Aufwand. Ich mag plastische Appis/3-D-Applis ja besonders gerne, also baumelnde Beinchen, flatternde Flügelchen, wackelnde Hundeschwänzchen und all sowas. Bis jetzt habe ich dafür mühsam zwei Teile rechts auf rechts genäht, mit Vlieseline verstärkt, NZ zurückgeschnitten, gewendet, von rechts abgesteppt blablabla. Aber jetzt!
Ich zeige euch anhand einer Blume mit plastischen Blütenblättern, was ich meine.
(Und sorry, ich habe nicht viel Zeit für die Anleitung verwendet, die Fotos sind unbearbeitet und alle in diesem einen Bild versammelt.)


1. Eine Vorlage erstellen, wie bei jeder Applikation. Hier ein Kreis für die Blütenmitte und Blütenblätter für rundherum - eigentlich genügt als Vorlage EIN Blütenblatt.

2. Alles auf Vliesofix durchzeichnen. In diesem Fall einmal die Blütenmitte und sechs Blütenblätter. Die vorgezeichneten Teile GROB ausschneiden (mit Rand drumherum) und auf die linke Seite vom Applistoff (hier am besten Jersey, damit es nicht/kaum ausfranst!) bügeln.

3. Alle Teile wie vorgezeichnet aus dem Stoff ausschneiden. 

4. Jetzt kommts! Vliesofix-Papier abziehen. (Dafür gibts übrigens auch einen Trick, wenn es mal wieder an keiner Stelle runtergehen will. Einfach so tun, als ob man den Stoff zerreißen will, der zerreißt nämlich nicht. Aaaber das Vliesofixpapier, das reißt dann ganz schnell!) Und dann das Blütenblatt mit der gummierten Seite nach unten wieder auf den Stoff (linke Seite!) legen, den man vorher schon für das Blütenblatt verwendet hat, und aufbügeln. So erhält man ein links auf links gedoppeltes Blütenblatt.

5. Mit einer guten Schere exakt ausschneiden.

6. Mit allen Blütenblättern den Vorgang wiederholen.

7. Alle Blütenblätter knappkantig mit Geradstich absteppen.

8. Blütenblätter leicht überlappend an der gewünschten Stelle platzieren. Von der runden Blütenmitte das Papier abziehen und die Blütenmitte aufbügeln, damit werden die Blütenblätter bereits ein bisschen fixiert.

9. Auf die linke Stoffseite abreißbares Stickvlies legen. Die runde Blütenmitte mit engem Zickzackstich aufnähen. 

Fertig! :-)

   
Genauso geht es natürlich auch mit allen anderen plastischen Applis und es muss nicht immer mit engem Zickzack fixiert werden. Hier ist ein Beispiel für einen Schmetterling mit flatternden Flügeln und hier ein Beispiel für einen Hasen mit beweglichen Ohren, wo ich die plastischen Teile jeweils mittig mit Geradstich fixiert habe. (Da allerdings noch mit etwas anderer Technik als heute/gestern.)

Ich hoffe, meine kleine Anleitung taugt etwas für euch. Und ich hoffe, dass sie nicht erst letzte Woche bei jemand anderem im Blog zu lesen war, denn ich habe mir nicht die Mühe gemacht, vor dem Fotografieren und Schreiben danach zu suchen. (Falls sich jemand in seinem Urheberrecht verletzt fühlt, bitte melden!)

Ich habe die Blumen gleich in vierfacher Ausfertigung genäht, sie kommen auf vier regenbogenbunte Kleider, an denen ich heute weiternähen werde:


Das ist mein heutiger Beitrag zum Creadienstag - ich bin schon gespannt, was ihr heute so alles werkt!

Kommentare:

  1. Danke für das Tutorial, ich werde es sicher ausprobieren!
    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anleitung! Ich such eh noch grad eine Idee für meine Kleine, mal schauen, vielleicht probier ich das dann gleich aus ;-)

    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  3. DANKE Anneliese! Das ist ja eine gute Idee! Gefällt mir Super!

    Glg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Teilen. Eine wirklich schöne Idee.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. wow, super, kommt mir sehr gelegen. Vielen Dank dafür!

    Grüße
    pipa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anneliese!
    Das ist eine tolle Idee.
    Und noch danke für die netten Komentare.
    Gruß Iris!

    AntwortenLöschen
  7. Entzückend! Unlängst schreibe iene Bloggerin, dass ihr die Idee für eine Appli in der Nacht kam und ich hab geantwortet - Gott sei Dank gibts noch mehr Ver-rückte... Duchs ist seeeehr normal! Da fällt mir viel ein! Da quatscht mich mal keiner an!
    Wie hast du denn deises Neuner-Bild gemacht? Ich such schon länger nach einem Programm, dass das kann - find aber nix gscheites.

    AntwortenLöschen
  8. Coole Idee! Werd ich gleich mal ausprobieren. Schaut wirklich sehr einfach aus!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anneliese,

    Tolles Tutorial, herzlichen Dank dafür!

    ༺❤༻
    Herzl.Gruß Klaudia

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja total süß! Das muss ich unbedingt auch mal probieren!

    AntwortenLöschen
  11. ja die sucht :) hihi! DANKE das probier ich bald mal aus!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  12. danke danke danke, tolle Idee! Das ständige Denken "das könnte ich mal bloggen/schreiben/machen" kenne ich gut....

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das ist eine gute Idee. Probiere ich mal die Tage. Danke für´s Teilen :o) Kram, Liv

    AntwortenLöschen
  14. Heeey toll daaaanke!!! Eigentlich ja einfach, aaaber da muss man auch erst drauf kommen... ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Supergenial... aber für wirklich Faule ist das nix ;-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen