Mittwoch, 8. Oktober 2014

Viermal Vlieland


Hier ist es zurzeit ganz still und das liegt daran, dass ich armes, armes Wesen seit vergangenem Freitag ein nähmaschinenloses Dasein friste. Mr. Kitzkatz hat freundlicherweise meine drei Haupt-Nähmaschinen zum Servicetechniker gebracht, was sie alle dringend nötig hatten, und nun muss ich schon die ganze Woche sehen, wie ich ohne zurechtkomme.

Bevor es so weit war, habe ich den ganzen letzten Donnerstag noch hektisch durchgenäht, damit der Entzug dann nicht allzu schlimm wird, sondern ich eher froh bin, mal eine Näh-Pause einlegen zu können. Entstanden sind dabei vier Nachthemden für Tochter F nach dem "Vlieland"-Schnitt von Schnittreif, Größe 34/36 ist für meine groß gewachsene Neunjährige durchaus schon gut geeignet.
Nur die Ärmel sind noch etwas lang, was F aber gerne mag (von wem sie das wohl hat?), und ... weniger praktisch ... der Ausschnitt ist selbst in der kleineren Variante (der Schnitt hat zwei Ausschnittmöglichkeiten) immer noch riesig, das wollte F auf keinen Fall tragen. Deshalb musste ich beim rot-blau-weißen Test-Nachthemd im Bereich des Halsausschnitts ein wenig mogeln und wir haben nun einen Fake-Lagenlook. :-) Optisch gar nicht mal so übel, finde ich ... naja, von außen jedenfalls. Von der Innenseite wollen wir mal lieber kein Foto machen.


Durch die Kräuselung oben sind die Nachthemden/Kleider riesig weit und breit, wenn man sie so auflegt, aber getragen fällt das eigentlich gar nicht auf (wir zeigen euch trotzdem kein Tragefoto von F im Nachthemd, alles muss nicht sein), sondern macht die Nachthemden erst richtig bequem. 
Jetzt wärs toll, wenn wir noch einen Schnitt für eine extrem bequeme Pyjamahose finden könnten, denn wenn es richtig kalt wird, ist ein Nachthemd manchmal zu wenig. Aber da sind wir noch am Suchen. (Falls ihr Tipps habt, immer her damit, bitte! Müsste schon bis 170/176 gehen oder kleine Damengröße.)


Donnerstag- oder Freitagabend bringt mein Mann ENDLICH meine Maschinen wieder mit nach Hause, ich freu mich schon sehr darauf.
Inzwischen verbringe ich meine Nähzeit weiter mit Aufräumen - örks -, Gartenarbeiten, Backen und Stricken. Puh, das Leben ist hart zu mir. ;-)

Kommentare:

  1. super tolle "nachtkleider", wie meine Madame sagen würde... :-) ich bin draufgekommen, dass der optimale pyjamahosenschnitt die freizeithose von lillesol und pelle ist, leider geht die aber nur bis 164, aber da sie sowieso recht weit ist, könnte man sie, denke ich problemlos verlängern.... oben sind ja deine Mädels eh auch recht schmal, das sollte hinkommen. ich gebe unten immer ein bündchen dran, das sieht dann ein wenig pumpig aus, aber nicht allzu sehr. optimal, - meine kinder lieben sie heiß. :-)
    für mich persönlich habe ich eine Basic-hose von frau liebstes als Pyjamahose genäht, obwohl die mir fast ein wenig zu eng sitzt (an den Unterschenkeln), aber schau's dir einfach mal an.... :-)
    liebe grüße, kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag die beiden blau-rosa Varianten besonders gern!
    Aufräumen. Ts. Wo denn? Stopft eh alles in den Regalen ;-) Der Fußboden ist frei bei dir! Solang der nicht zu ist mach ich mich nciht ans Werk.

    AntwortenLöschen
  3. Häkeln geht zur Not auch immer :) Durchhalten!! :)
    Lg, nina

    AntwortenLöschen
  4. Sieht kuschelig aus. Bunt kuschelig.
    Bei uns werden nächtens Leggins getragen. Daher hab ich nix Plumpes zu bieten. Sollte mich aber was anhüpfen, gebe ich Bescheid.
    Bis dahin
    Räum' schön brav auf!!! :-))))
    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Die Nachthemden sehen richtig klasse aus. Und schön weit ist doch nachts nur umso bequemer. Unser ungeschlagener Schlafanzughosen-Star ist aus der Ottobre 6/2009 #37. Die passt sogar mir und ich bin 1,75m groß.
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Super! Ich durfte fuer meine 10er auch gerade eine Hose in S naehen. Ohne Nahtzugabe hat das super geklappt und so ist sowohl die Probehose als auch die echte (mit extra gekauftem Stoff) heiss begehert. Ich weiss nur nicht mehr, wo ich das Schnittmuster her habe .... aber ich find es sicher gleich!

    AntwortenLöschen
  7. Die sind ja supisüss geworden! Zög ich auch an....ich mag sowas. Ich stehe ja total auf die Moirahose die kann man wunderbar abwandeln untenrum. So wie die Frida zum Beispiel. Oder ihr näht ne Legging einfach an den Beinen weiter und oben am Bund mit normaler Grösse.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben hier die Frida als Schlafanzughosen, ohne Taschen. Aber unter Kleider ist die vielleicht zu weit, da würde ich vllt. auch eher eine Leggins mit weitem Bein nähen.

    Ich hoffe, der Entzug ist nicht so schlimm,
    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe auch 2 Maschinen beim Service, aber nur die, die ich relativ leicht entbehren kann (Sticki und Pfaff). Noch eine Stimme für Freizeithose von Lillesol. Bei uns eignet sich Hoasen wie die Basic Hose von Kibadoo leider auch nur als Pyjama Hose ... Leggings mag sie nicht so gerne, das ist ihr in der Nacht zu anliegend. LG Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Nun sind sie ja wohlbehalten wieder "bei Mutti", ich hoffe, alle 3 haben den Ausflug gut überstanden. Den faken Lagenlook find ich aber super, auch wenn man die Innenseite nicht zeigen darf.
    Und danke Dir für Deine Anteilnahme in Sachen Katzen, ein holperiger Start, aber so süß sind sie, hoffentlich sind sie bald ganz fit. Habe heute aus dem Fachhandel noch ein Homöopathikum abgeholt, dass dem Wiederaufbau der gerockten Schleimhäute dient, sie haben in ihrem zarten Alter schon so viele Medikamente bekommen, da sind auch alle guten Bakterien zum Teufel.
    Liebste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen