Dienstag, 3. Mai 2016

Kleine Blogpause


Liebe Leserinnen, ich verabschiede mich für eine Weile von euch.


Morgen fliege ich nach Mytilini, um für zwei Wochen das Lesbos-Team von Schwizerchrüz zu verstärken. (Im Unterschied zu dem, was man auf der verlinkten Seite sieht, gibt es aber in Griechenland aktuell kaum noch Bootsankünfte von Flüchtlingen; die Tätigkeiten konzentrieren sich jetzt voraussichtlich eher auf das Sortieren und Bereitstellen von Spenden für die Lager auf der Insel und auf das Säubern der Strände von Schwimmwesten und kaputten Booten.)

Ich persönlich finde es furchtbar, wie Europa hier scheitert und die Menschen in Not, die unsere Hilfe brauchen, einfach hängen lässt. Natürlich weiß ich, dass nicht zwei, drei Länder alle Menschen aufnehmen können, die gerne ein besseres Leben haben möchten, aber ich meine, dass wir bei weitem Platz und Herz genug haben müssen, um zumindest all diejenigen bei uns willkommen zu heißen, die vor Krieg und Terror flüchten.

Meine Kinder sind 11 und 13 und vor allem meine jüngere Tochter ist sehr traurig, dass ich zwei Wochen wegfahre - bis jetzt war ich noch nie länger als drei Tage nicht da. Aber mein Mann nimmt extra Urlaub für einen großen Teil meiner Abwesenheit und ich bin sicher, dass sie die Zeit ohne mich gut hinbekommen.♥
Es ist mir wichtig, diesem hässlichen Gesicht, das Europa im Moment zeigt, etwas entgegenzusetzen, auch wenn ich alleine klein und unbedeutend bin.

Zusammen können wir viele sein.♥


(Direkte Arbeit mit Kindern ist nicht geplant, aber das hier ist kein Einsatz, wo man etwas planen kann. *g* Deshalb habe ich noch ein paar Mini-OhrenDingse für meinen Rucksack genäht, falls ich unterwegs doch das eine oder andere traurige Kind treffe, das Aufmunterung gebrauchen kann.)


Wir lesen uns dann gegen Ende Mai wieder ... oder ihr begleitet mich auf Instagram.

Kommentare:

  1. Ach Mensch. Nun sitz ich hier vorm PC und heule. Du bist toll, weißt du das? ♥ Ja, wir SIND viele und ich verstehe weiterhin nicht, warum "die anderen" immer noch lauter sind. Hier vor Ort erlebe ich das zum Glück anders, wir haben hier schon viel bewegen können und wir machen weiter. Danke, dass du so bist wie du bist. Ich habe immer noch dein Bild hier in meinem Büro an der Wand, du weißt welches. ♥ Pass auf dich auf!

    Herzliche Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneliese,
    ich wünsche dir für die 2 Wochen alles Gute und werde ganz viel an dich denken. Ich bewundere dich, dass du so aktiv in die Hilfe einsteigst und kann deine Gefühle so gut nachvollziehen, denn mir ergeht es genauso. Ich kann nicht verstehen, warum Europa so sehr an dieser Aufgabe scheitert. Daher ist es mir auch so wichtig, dass ich meinen Beitrag bei uns in der Gemeinde leiste. Für einen kleinen Moment habe ich auch darüber nachgedacht, so wie du "vor Ort" meine Hilfe anzubieten, aber ich weiß momentan nicht, wie ich das mit Familie etc. organisieren soll. Tröstlich ist, dass ich merke auch, wie dankbar alle an der Schule sind, dass ich dort unterstütze und helfe...und dass eben die Hilfe hier auch dringend notwendig ist und wir noch viel mehr Helfer benötigen könnten,um für die Flüchtlinge die Integration zu erleichtern... Deine Mädels werden bestimmt eine gute Zeit mit ihrem Papa haben.
    ...pass auf dich auf...
    Herzliche Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Anneliese, ich sitze hier gerührt, beschämt...ich finde es auch entsetzlich, wie sich die Länder Europas verhalten, wie lautstark sich die zu Wort melden, die NICHTS zu verlieren haben und nicht einmal den Menschen einen Platz in Frieden gönnen, die vor dem Krieg um ihr Leben und das ihrer Kinder fliehen müssen. Dabei haben viele von denen Eltern oder Großeltern, die genau dass erlebt haben.
    Ich werde in Gedanken bei dir sein ( mehr schaffe ich momentan einfach nicht mit meiner Familiensituation )! Ich drücke dich!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anneliese,
    ich wollte dir gerne alles Gute für die Reise wünschen. Und dir sagen, wie toll ich es finde, dass du wirklich so viel anpackst!
    Ich kann auch keinerlei Verständnis dafür aufbringen, was so viele Menschen denken. Und bin immer wieder aufs Neue entsetzt! Vor allem wenn man plötzlich merkt dass einige im Freundeskreis dem nicht sehr fern sind...
    Ich bin in Gedanken bei dir!
    Ganz liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Das finde ich ganz ganz großartig! Ich kann es auch nicht fassen, dass Europa sich so abschottet. Leider wird man zu oft für naiv gehalten, wenn man Menschlichkeit meint...
    Pass auf dich auf und berichte unbedingt danach!!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin gedanklich bei dir, das weißt du!

    AntwortenLöschen
  7. Auch hier nochmal: alles Gute für deine Reise! <3

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Na dann gute Reise! Die kids werdens schon verkraften :0) hat ja auch mal was für sich, wenn mama nicht da ist, dann wissen sie dich wieder zu schätzen, wenn du zurückkommst :0) Hut ab vor deinem Engagement! tolles shirt übrigens! Ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  9. Du bist wieder da? Freue mich, bald von dir zu lesen...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Wie immer: Hut ab!
    Alles Gute für Deine Reise.
    Fuppi

    AntwortenLöschen